Firmenlogo

Holzeinschlag und Rückung

Die Hochmechanisierte Holzernte und Rückung wird von uns mit verschiedenen Harvestertypen und Forwardern durchgeführt. Unsere spezielle Technik haben wir durch Anpassung von Maschinen- und Ernteaggregatgröße an die verschiedenen Anforderungen für die Jungdurchforstung, Altdurchforstung oder Zielstärkennutzung eingestellt.

Bei der manuellen Holzernte werden überwiegend starke Baumstämme (meistens Laubhölzer) bzw. sehr wertvolle Stämme durch unsere spezialisierten und erfahrenen Forstwirte eingeschlagen. Diese werden mit einem Forstspezialschlepper als Langholz gerückt und abfuhrgerecht an Waldwegen gepoltert.

Wir führen für Sie die Jungbestandespflege mit und ohne Entnahme von Energieholz (Restholz) motormanuell aus. So verbinden Sie sinnvoll die notwendigen Pflegemaßnahmen Ihrer Jungbestände mit einer wirtschaftlichen Verwertung der dabei anfallenden Holzsortimente.

Die Holzerntearbeiten führen wir in Selbstwerbung oder als Regiearbeit aus. Wir stehen den Waldbesitzern in allen Waldbesitzarten (Privat-, Kommunal-, Landes- und Bundeswald) als Partner für die Holzernte zur Verfügung.

 

Neu: Räumung von Voranbauflächen

Mit dem Kettenharvester Impex Tiger 20 sind wir in der Lage, eine Räumung von Voranbauflächen bei gleichzeitiger Schonung des wertvollen Unterstands für Sie zu realisieren. Die Stehendentnahme erlaubt die Verwertung des Oberstands bei weitest gehender Schonung des darunter befindlichen Unterstands.

Unsere größeren Auftraggeber sind der Landesforstbetrieb in Sachsen-Anhalt mit den Betriebsteilen Oberharz, Anhalt und Altmark sowie verschiedene private Forstverwaltungen und Forstbetriebsgemeinschaften im Fläming und der Dübener Heide.

Ansprechpartner:

Holger Beiche

Telefon:

034907 - 304-0

E-Mail:

h.beiche@stackelitz.de